Das Gebäude des AKD am KArl-August-Platz

Karl-August zu Besuch im AKD

Am 2.12.2019 waren zwei Mitstreiter*innen unserer Nachbarschaftsinitiative mit Herrn Spenn, dem Direktor des Amtes für kirchliche Dienste in der Evangelischen Kirche (AKD) in der Goethestraße verabredet. Das AKD ist direkter Anrainer auf der gesamten Nordseite des Karl-August-Platz.

Gute Nachbarschaft beginnt damit, dass man sich vorstellt. Höchste Zeit, dass wir das auch bei einem Arbeitgeber tun, der das größte Gebäude am Karl-August-Platz betreibt. Wie schon in der Schule, in der Bezirkspolitik und bei einigen Händler*innen und Dienstleister*innen im Quartier, baten wir um ein Termin, um in einem persönlichen Gespräch unsere Ziele und Anliegen zu erläutern. Da auch die Entwicklung eines „Kiezgefühls“ über Nachbarschaftsfeste und Aktionen auf dem Karl-August-Platz eines der Ziele der Initiative ist, haben wir mit Herrn Spann schon über mögliche Kooperationen gesprochen.

Das AKD am KArl-August-Platz
Das Bürogebäude des AKD am Karl-August-Platz, Berlin-Charlottenbrug

Insgesamt wurden unsere Ziele sehr positiv aufgenommen. Kritisch wurde die Verringerung der Stellplätze für Nicht-Anwohner*innen im Straßenbereich angemerkt, da viele Mitarbeiter*innen des AKD nicht im Quartier wohnen und einige auch mit dem Auto kommen.

Herr Spenn informierte uns über die Neubaupläne des AKD. Neben dem Neubau an der Ecke Krumme Straße und Goethestraße wird dort ein kleiner Platz entstehen, wahrscheinlich mit einer Café-Nutzung. Stellplätze wird es auf dem eigenen Grundstück nur noch sehr wenige geben.

Wir sind so verblieben, dass das AKD von uns über geplante Aktivitäten weiter informiert wird. Bei konkreten Planungen für Projekte am Platz werden wir dann herausfinden, in welcher Form wir kooperieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This is inserted at the bottom