Plenum vom 10.3.2020

Protokoll

Datum: 10.03.2020
Zeit: 19.30 – 21.30 Uhr
Ort: Trinitatis-Gemeinde, Leibnizstraße 79, 10625 Berlin, Großer Saal
Teilnehmerinnen: 11 Nachbarinnen aus dem Karl-August-Kiez, 2 Gäste Netzwerk Fahrradfreundliches Charlottenburg

Liebe Nachbar*innen,
Corona / Covid 19 lässt natürlich auch unsere Initiative nicht unberührt. Zum einen ist der verzögerte Versand des Protokolls auf diverse Corona bedingte Ausnahmesituationen des Versenders (Holger Dehnhardt) zurückzuführen, zum anderen finden einige der im Protokoll genannten Termin nicht statt. (Im Protokoll gekennzeichnet)
WICHTIG: Auch das nächste Plenum wird nicht am 24.3. stattfinden!
Je nachdem wie sich die Situation in den nächsten Wochen entwickelt, werden wir uns nach Alternativen zu den physischen Treffen umsehen. Wir werden Sie/Euch darüber informieren.

Top 1 Eröffnung

Informationen der Organisator*innen

  • Es besteht Konsens, dass wir trotz positivem Beschluss der BVV vom 20.02.2020 weiter aktiv sein und den Einwohnerantrag vorantreiben müssen, um sowohl die Bezirkspolitik als auch die -Verwaltung zum schnellen Handeln zu zwingen.
  • Unsere 2 Gäste tragen vor, dass Rad (-schnell-)-wege mit separaten Radspuren prioritär behandelt werden sollten, die in verkehrsberuhigten Bereichen nicht zu verwirklichen seien; es müssten auch die Belange von schnellen und langsamen Radfahrern, Lastenrädern und Radanhängern bei der baulichem Umsetzung berücksichtigt werden. Bodenschwellen und Kissen zur Verlangsamung des motorisierten Verkehrs auf der gesamten Schillerstraße wären für den zunehmenden Radverkehr eine Behinderung und Gefahrenquell. Sie empfehlen uns in der Zielsetzung kurzfristige und mittelfristige Maßnahmen zu definieren. Schnell umsetzbare Baumaßnahmen als „Versuche“, die dann zu Dauerlösungen führen könnten, seien wichtiger und zielführender als endgültige Lösungen, die umfangeiche bauliche Veränderungen nach sich ziehen. Es wurden Plakate zur Kidical Mass Fahrraddemo am 22.03.2020 verteilt.
  • Lutz, Holger, Gesine, Susanne und Stefan bedankten sich für diese Anregungen, wiesen auf unser gemischt genutztes Quartier mit den Anforderungen unterschiedlicher Verkehrsarten, auf die gewünschte, flächendeckende Verkehrsberuhigung, auf niveaugleich ausgeführte Mischverkehrsflächen als „Empfehlungen“, auf den Schutz von Fußgängern, auf eine integrale Gesamtplanung für unseren Kiez und auf kurz-, mittel- und langfristig umzusetzende Maßnahmen hin.
  • Es soll ein Bürgerforum geben (Vorschlag: Baustadtrat Oliver Schruoffeneger), der Termin ist noch unklar, geplant war Ende April (29.4.), der Baustadtrat hat sich auf unsere E-Mail hin noch nicht zurückgemeldet, Thema: öffentliche Diskussion des Verkehrs- und städtebaulichen Konzepts.
  • Begegnung mit Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann (SPD): Termin für nach Ostern 2020 wurde vereinbart, ein konkreter Terminvorschlag ist noch in der Abstimmung; Kontaktmann in der SPD-Fraktion wird noch gesucht.
  • Stadtwerkstatt Changing Cities (CC) am 27.02.2020: Deren Ergebnisse sind in Holgers Beitrag im Forum nachzulesen
  • Ortbegehung mit Polizei, Abschnitte 24 und 25, zur gemeinsamen Betrachtung kritischer Verkehrslagen/Austausch über Maßnahmen für mehr Verkehrssicherheit am 10.03.2020: Inhalte/Ergebnisse siehe ausführlicher Beitrag von Holger auf der Website
  • Die Initiative wurde vom Gemeindekirchenrat (GKR) der Trinitatis-Gemeinde zur Sitzung am 19.03.2020 eingeladen, um die Ziele und Anliegen vorzustellen.
  • Fete de La Musique
    • Kosten: ca. 1.500 € sind bisher noch nicht abgedeckt, Kosten der Sperrung sind mit zusätzlich ca. 500 – 1.400 € zu hoch
    • Werbung verteilen, muss durch uns laufen
    • Technik der evangelischen Jugend gegen geringe Gebühr könnte genutzt werden, mittwochs ist immer Kontakt möglich (AKD, 17-18 Uhr)
    • Haftpflichtversicherung könnten wir über CC erhalten, dadurch 100 € statt 500 €.
    • Toiletten in der Kirche können auch genutzt werden, allerdings nicht während des Sinfonie-Konzerts, wir hätten dann zwei Toiletten-Standorte neben der Markt-Toilette; Frischwasserzufuhr ist noch zu klären;
    • Diverse Läden und Firmen würden uns mit Sach- und Geldspenden sowie mit helfenden Händen (Karstadt) unterstützen.
    • Die Firma „Digital Kompakt“ produziert Podcasts und würde für uns einen Podcast auflegen, G. nimmt Kontakt zu den Podcast-Machern auf.
    • Es kam auch die Idee auf, die Lottostiftung und die Berliner Sparkasse wegen Sponsoring anzufragen.
  • Webseite und Umgestaltung
    • Insgesamt professionelleres Design und auf unsere Ziele abgestimmter Inhalt
    • Fotos der Beteiligten sollen eingestellt werden
    • Spendenbutton zur Vereinfachung von Spenden soll eingefügt werden
    • Unser Verkehrskonzept muss noch eingestellt werden
    • Forum Zugang: Falls neues Mitglied bzw. der Zugang nicht klappen sollte, bitte bei Holger melden
    • Bevorstehende Termine

Bevorstehende Termine

  • 14.03., 12 Uhr: Treffpunkt Portal Trinitatis-Kirche für Fotos interessierter Beteiligte unserer NBI für die Website
  • 17.03., 11 Uhr: Gespräch mit Pastor Naujeck zur Fête-Planung
  • 19.03., 19 Uhr: Sitzung GKR (abgesagt)
  • 22.03., 14.30 Ihr: Fahrraddemo Kidical Mass ab S Charlottenburg (verschoben)
  • 25.03., 19.00 Uhr: Treffen mit Netzwerk Fahrradfreundliches Charlottenburg (per Videokonferenz)

TOP 02 Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppe „Verkehr und Politik“

  • EW-Antrag muss noch geringfügig durch Lutz ergänzt/geändert werden, um Anregungen des Netzwerk fahrradfreundliches Charlottenburg aufzunehmen
  • Irene stellt sich als 3. Vertrauensperson für den EW-Antrag zur Verfügung, Ersatz von Lutz, Stefan oder Lothar ist noch zu klären
  • Die Adresse der Trinitatisgemeinde soll auf dem Antrag als Sammelstelle für Unterschriftenlisten aufgenommen werden Weiterer Sammelpunkt für Einwohnerantragslisten: geprüft werden muss noch, ob das Spielhaus in Frage kommt
  • Flyer final wird im Forum vorgestellt, und zum Druck freigegeben. Im besten Fall liegt er schon zum nächsten Plenum gedruckt vor.
  • Flyer kostet konventionell 96 € und wird trotz Mehrkosten von ca. 40-50 € (wg. heutiger 50 Euro Spontan-Spende von Stefan) auf Recyclingpapier gedruckt mit Erstauflage 2.000 Stück
  • Aktive Pressearbeit muss zum Start der Unterschriftensammlung erfolgen
  • Das Bürgerforum können wir nutzen, um den Status quo der Umsetzung der Maßnahmen durch das Bezirksamt herauszubekommen
    • Pressearbeit allgemein: Changing Cities (CC) könnte uns bei der Pressearbeit unterstützen, gemeinsame PM Start EW-Antrag und Fete de la Musique (1. Vorentwurf Lutz ist vorhanden)

Arbeitsgruppe „Medien“

  • Flyer EW-Antrag ist im Entstehen, der unsere Initiative bei der Unterschriftensammlung begleiten und die Anwohnerinnen informieren soll. Text und Gestaltungsgrundkonzept sind bereits vorhanden, Ausarbeitung erfolgt noch bis zum 13. Plenum
  • Neue Redakteurinnen konnten heute gewonnen werden
  • Abstimmung über Anmietung eigener Server-Space für 60 € p.a.: 11 Ja-Stimmen, keine Nein-Stimmen, keine Enthaltungen
  • Im Einwohnerantrag sind nur noch ein paar Wörter zu ändern/ergänzen, fast fertig, dann könnte dieser gedruckt werden

Arbeitsgruppe „Aktion“: Fete de la Musique / Kiezfest 21.6.2020

  • Geld ist für die gesamte Veranstaltung das Schlüsselthema, ca. 1.500 € werden mindestens benötigt. Es wurde durch Tabea beim OA Cha-Wi recherchiert, was Sperrungen, etc. kosten (ca. 500 – 1.400 €) deswegen einstimmige Entscheidung, dass aus finanziellen und Zeitgründen darauf verzichtet wird
  • Großsponsoren „Thomaseck“ und „La Plaza“ mit je 500 € und Digital Compact in Höhe von 250 € müssen bis zum 15.03.2020 geklärt werden; Stefan spricht „Karun“ wegen Stand mit vegetarischen Gerichten und Sponsoring von 150-200 € + 75 € Standgebühr OA Cha-Wi in der 11. KW 2020 an (hat alles zugesagt!), Lutz die „Pesto-Dealer“ und Manfred den „Eis-Michel“ und teilen Manfred/Tabea die Ergebnisse mit
  • Unabhängig davon sollen alle ca. 150 Newsletter-Abonnenten um eine allgemeine, nicht zweckgebundene Spende gebeten werden, Textentwurf erfolgt durch Tabea, Finalisierung durch Gesine
  • Formloses Veranstaltungskonzept wird durch Manfred bis zum 19.03.2020 ausgearbeitet, intern abgestimmt und dann zeitnah an das OA Cha-Wi verschickt, da auch eine Veranstaltungserlaubnis benötigt wird
  • AKD-Beschallungsanlage kann verwendet werden, das geplante Sinfonie-Konzert in der Trinitatis-Kirche könnte als 2. Bühne verwendet werden
  • Verantwortliche/-r für Organisation/Durchführung wird noch gesucht
  • Zusage bzw. Absage gegenüber Christian, Orga-Team Berlin Fete de la Musique, muss bis spätestens zum 31.03.2020 erfolgen
  • Hauptverantwortliche/-r Spendenbetreuung für unser separates Spendenkonto bei CC wird noch gesucht
  • Gespräch mit Marktmeister Herrn Rainer Liebetrau erst nach Abklärung Finanzierung
  • „Corona-Klausel“ i. S. von „Höherer Gewalt“ muss in alle Verträge eingebaut werden und „Corona“ könnte im Worst Case zum Ausfall der Fete de la Musique führen
  • Das Musikprogramm wird voraussichtlich um 14 Uhr beginnen und sollte bis 21.30 Uhr laufen, danach Abbau, wir müssen jedoch mindestens 4 h bespielen; Musikprogramm ist bisher bis ca. 20.15 Uhr belegt

Top 3 Verschiedenes und Ausblick

  • Pressemitteilung EW-Antrag und Fete de la Musique inkl. Hinweis auf Sinfonie-Konzert in der Trinitatis-Gemeinde erfolgt zum Start der Unterschriftensammlung
  • Wo der Einwohnerantrag ausgelegt wird und wo und wie zusätzlich Unterschriften gesammelt werden, wird im 13. Plenum besprochen werden
  • Gesprächsleitfaden und FAQ zum Einwohnerantrag und unseren Zielen für alle Sammler*innen als Briefing ebenfalls im 13. Plenum erarbeiten

Protokoll: 12.03.2020 Stefan Woyde, GW

This is inserted at the bottom